Treffpunkt für Freunde und Liebhaber Finnischer Lapphunde, Schwedischer Lapphunde, Lapinporokoira & Co.


#1

typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 21.05.2011 10:06
von Hanne | 198 Beiträge

Ich musste mal einen fremden Hund (einen 60kg-Brocken!) aus meinem Bett zerren. Der war fröhlich ins Haus gestürmt, kaum dass ich die Tür aufgemacht hatte. (Sein Herrchen wollte ich dann doch nicht ins Schlafzimmer bitten. ) Das fand ich nur bedingt lustig. Deshalb haben wir ein paar wenige Rituale eingeübt, welche unseren Hund gesellschaftsfähig machen sollen.
Das eine Ritual lautet: sobald sich eine Tür öffnet, setzt du dich hin und wartest bis der Befehl lautet: „Na lauf!“ Pelle weiß das, Pelle kann das auch, aber er schaut mich auch nach über 8 Jahren noch an und scheint zu fragen: „Soll ich mich JETZT etwa auch wieder hinsetzen??? Welch eine Zumutung!“

Wenn wir vom Gassigehen zurückkommen müssen wir über eine Straße. Da ich diese von weitem nicht einsehen kann hat er dort zu warten und sich zu setzen. Er schaut vorher grundsätzlich (!) kurz über die Schulter zu mir zurück. Sieht er, dass ich ihn sehe, so wartet er. Grüße ich gerade Anwohner, latscht er einfach weiter. Bin ich an der Straße angekommen soll er neben mir sitzen und auf „Na lauf“ warten. Aber wie soll ich mit jemanden reden der mir nicht zuhört? Der sogar demonstrativ den Kopf wegdreht und weghört? Ich habe da schon geschlagene 12 Minuten gestanden, bevor Pelle eingesehen hat, dass es da wirklich nicht weitergeht, bevor er mir nicht seine werte Aufmerksamkeit schenkt. So ein elender Mistkerl. Ich habe aber immer den längeren Atem.

Wie im Vorstellungsbereich schon erwähnt, ist Pelle unser erster Hund. Daher frage ich mich nun: Ist das allgemeines Hundeverhalten? Ist das Pelles ganz private Eigenheit? Oder ist das typisch SchLappen?

LG Hanne


Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung. Theodor Heuss
nach oben springen

#2

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 21.05.2011 12:37
von Askan | 450 Beiträge

Nein, liebe Hanne, nicht alle Hunde sind so, aber die nordischen Rassen haben Charakter und hinterfragen schon
regelmäßig ob der Befehl den sie bekommen auch wirklich Sinn macht. Sie treffen auch schonmal gerne selbst
Entscheidungen.......
Aber genau das macht diese Rassen für mich so sympatisch und liebenswert !!!!!!

Du musst immer den längeren Atem haben, das machst du genau richtig !!!

Lg. Pia mit Askan & Kenji


nach oben springen

#3

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 21.05.2011 18:57
von methos289 | 1.148 Beiträge

Das "Problem" kenn ich schon mit meinen 5 monatigen Knirps, sie ist aber ein Finnischer Lapphund, sie hinterfragt jetzt schon das ein oder andere Kommando, da heißt es halt Konsequenz bleiben. Und draußen versucht sie meist Blickkontakt zu vermeiden, nach dem Motto, wenn ich dich nicht anschaue, dann siehst du mich nicht.

Wenn man bisher immer Hunde hatte mit mehr oder weniger "will to please" ist es schon ein gewisse Umstellung, aber auch eine reizvolle Herausforderung. Und bis jetzt bereue ich (fast*) nicht mir einen nordischen Hund angeschafft zu haben.

*fast - weil hin und wieder könnte ich sie einfach auf den Mond schießen, wenn sie meint sie müsste sich als Innen- oder auch Gartenarchitekt betätigen.


Liebe Grüße von
Heidi mit Finja, Merlin, Angel, Sunny und Bonny
www.perle-des-nordens.com
nach oben springen

#4

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 23.05.2011 11:30
von Jaspi | 1.117 Beiträge

Hi Hanne, also ich finde Du machst das wirklich richtig klasse
Gerade wenn man bedenkt das Pelle überhaupt Euer erster Hund ist, und dann direkt ins kalte Wasser
mit einem Nordischen, das kann schon eine Herausforderung sein.

Also man muss schon sagen das die Nordischen mehr ihren eigenen Kopf haben wie so manch andere Hunderasse.
Wie "speziell" da jetzt die Schwedischen Lappen sind davon weiß ich leider nichts. Den Finnischen Lapphunden sagt man ja im allgemeinen nach, das sie nicht ganz so schwer zu händeln sind wie mach anderer Nordische.

Was man denke ich bei einem Nordischen vor allen braucht ist ein langer Atem, sehr viel Geduld und das richtige Händchen mit Ihrer
Eigensinnigkeit umgehen zu können.
Ich hatte bisher immer Spitze, die auch sehr selbständig denken und handeln, von dem her kenne ich es eigentlich nicht wirklich anders, als das ein Hund seinen eigenen Kopf benutzt und sehr vieles auf "für ihn" sinnvoll oder nicht sinnvoll hinterfragt.

Na ja, aber auch wenn ich zugeben muss, dass man schon das ein oder andere mal etwas neidvoll auf die wenig eigensinnigen Goldis in der Nachbarschaft blickt oder die "was darf ich für Dich tun"-Schäfers auf dem Hundeplatz, so würd ich dennoch niemals tauschen wollen,
denn es ist ja eigentlich genau das was für mich diese Hunde ausmacht... ihr eigener Kopf.

Man sollte schon etwas "diskussionsfähig" sein wenn man einen Nordischen bei sich Wohnen hat

Aber von dem was Du schreibst finde ich machst Du das genau richtig!
Ich muss Dich wirklich bewundern mit was für einer Ruhe und Konsequenz Du das alles machst...


Liebe Grüße

Janet mit Mika und Jacko

www.schwarzer-grossspitz.de
www.grünrüssler.de

Eine Überzeugung zu haben, ist einen gute Sache,
doch seine Ansicht auch zu verwirklichen - dazu gehört Kraft
 
zuletzt bearbeitet 23.05.2011 11:41 | nach oben springen

#5

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 23.05.2011 22:37
von Trollstuga | 17 Beiträge

Hallo Hanne!
Was ich da von deinem Pelle lese erinnert mich doch sehr an meine "Schwedische" Mierka. Mein "Tasmanischer Teufel" hat auch alles hinterfragt und kommentiert. Sie war sehr gesprächig, stur und dickköpfig. Wegschauen und die Ohren zuklappen konnte sie auch sehr gut.
Aber trotzdem war sie ein suuuuuuper Hund. ---Haben auch die Begleithundeprüfung irgendwie hinbekommen.----
Trotz der nordischen dickköpfigen Eigenständigkeit ist mein jetziger Finne dagegen leichtführig.
Liebe Grüße
Helga mit Enuk

nach oben springen

#6

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 24.05.2011 09:15
von Hanne | 198 Beiträge

Aha, nu bin ich schon mal etwas schlauer. Es ist also nicht typisch Hund und auch nicht nur Pelles ganz private Eigenart, sondern typisch SchLappen!

Da haben wir als Hundeanfänger ja richtig Glück gehabt, dass wir ihn vom ersten Tage an konsequent erzogen haben. Immerhin hatten wir eine Katze, die Hunde nicht kannte. Da war das zwingend notwendig. Leise, liebevoll aber absolut konsequent haben wir ihn angeleitet. Die Begleithundeprüfung hat Pelle dadurch mit Links gemacht. Als wir auf den Hundeplatz kamen, stellten wir fest, dass Pelle das alles schon kann. Nur die richtige Reihenfolge mussten wir lernen.
Einziger Minuspunkt: die "Ringrichter" wollten die Befehle quer über die Wiese auch hören. Eine solche unverschämte "Anbrüllerei" war Pelle von uns nicht gewohnt.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir mit unserem Erstling an einen solchen Hund geraten sind. Der hat uns von Anfang an gezwungen ihn als Hund ernst zu nehmen. Ein Hund ist nun mal kein schwanzwedelndes Sofakissen und auch kein Plüschtier.

LG Hanne


Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung. Theodor Heuss
nach oben springen

#7

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 24.05.2011 14:03
von Askan | 450 Beiträge



genauso, liebe Hanne !!!!!!!!!!!!!!!

Lg. Pia mit Askan & Kenji


nach oben springen

#8

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 24.05.2011 21:23
von Wolfsspitz | 217 Beiträge

genau da stimme ich auch zu
super toll beschrieben


Lg
Ursel

zuletzt bearbeitet 24.05.2011 21:24 | nach oben springen

#9

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 25.05.2011 08:39
von Hanne | 198 Beiträge

Ja, wir sind "diskussionsfähig". Wir wissen aber auch genau, wann nicht mehr diskutiert wird. Immerhin haben wir 3 Kinder fast gleichzeitig durch ihren Pubertätswahnsinn gelotst. Das härtet ab.

Als wir Pelle im zarten Alter von 12 Wochen unserer TÄ vorstellten, hat diese uns eine kleine Broschüre in die Hand gedrückt mit dem Titel "Wie wärs mit einem lieben Hund?" Das hat uns bei Pelles Erziehung sehr geholfen. Da schauen wir heute noch rein.

Bis dahin hatten wir nämlich immer nur Katzen. Unsere jetzige Katze Fussel (4 Jahre alt) liebt es, mit Pelle Gassi zu gehen. Da schießen wir immer den Vogel ab.

LG hanne

Angefügte Bilder:
beide_Viecher.JPG

Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung. Theodor Heuss
nach oben springen

#10

RE: typisch Hund oder typisch SchLappen?

in Erziehung / Verhalten / Probleme 25.05.2011 09:27
von harmi | 206 Beiträge

meine Spitze sind genauso, auch so kleine liebenswerte Dickschädel


liebe Grüße
Steffi ^..^_@

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Regula Pfister
Forum Statistiken
Das Forum hat 1033 Themen und 13952 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen