Treffpunkt für Freunde und Liebhaber Finnischer Lapphunde, Schwedischer Lapphunde, Lapinporokoira & Co.



#1

Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 14:23
von Some_Kind_Of_Girl | 13 Beiträge

Ich habe überall gesucht aber habe nichts gefunden. Könnt ihr mir sagen wieviel man für die Anschaffung eines Lapphundes ca. bezahlt? Wieviel kostet der Hund? Wieviel und welches Futter würdet ihr empfehlen?

nach oben springen

#2

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 14:40
von zirkusbb | 51 Beiträge

Hallo
in Schweden zahlt man 10000 Kronen was ungefähr 1100 Euro entspricht,je nach Kurs.
In Finnland sind sie etwas billiger und in Norwegen etwas teurer.
In Deutschland weiß ich es nicht,da unserer aus Schweden ist.
Wir füttern Bozita Robur.Fressen bei uns beide Hunde gerne,auch unser sehr wählerische Wolfsspitz.

nach oben springen

#3

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 15:53
von methos289 | 1.148 Beiträge

In Frankreich hab ich 1000 Euro bezahlt. Das letzte was ich aus Dänemark gehört habe, waren 1300 Euro.

Futterfrage ist schwer zu beantworten, Finja hat zb das meiste Futter nicht vertragen, ihr füttere ich im Moment Happy Dog Strauß Kartoffel. Mengenangaben findest du auf der Verpackung das ist abhängig vom Futter.


Liebe Grüße von
Heidi mit Finja, Merlin, Angel, Sunny und Bonny
www.perle-des-nordens.com
nach oben springen

#4

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 18:27
von fischbach | 653 Beiträge

Hallo,
wir füttern auch Happy Dog und haben sehr gute Erfahrung gemacht. Unser Berner bekommt das Happy Dog Neuseeland, verträgt es super und keine Haut- und Fellprobleme. Und Berner können sehr sensibel sein. Wenn unser Keiko ausgewachsen ist, soll er es auch bekommen. Zur Zeit bekommt er das Medium Junior von Happy Dog.

Jacqueline mit Keiko und Bob


Jacqueline mit Keiko und Grace und im Herzen mein geliebter Bob
nach oben springen

#5

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 20:09
von Parry Hotter | 273 Beiträge

Ich denke immer, dass ein inländischer Züchter mehr Geld nimmt bei Anfragen aus dem Ausland. Wir haben in Schweden und Dänemark wesentlich mehr bezahlt als hier aufgeführt . Wenn man dann noch sämtliche Ausgaben wie Hotel, Flug etc. (je nach dem, wo er herkommt) rechnet, dann kommt schon ein gutes Sümmchen zusammen......
Wir füttern unsere Hunde mit "Platinum-Natural".


LG Silke

nach oben springen

#6

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 21:09
von zirkusbb | 51 Beiträge

Wir haben verschiedene Züchter in Schweden gefragt und alle haben zwischen 9500 und 10000 Kronen verlangt.
Man kann ja seinen Urlaub in Schweden verbringen und seinen Welpen dann mit nach Hause nehmen.So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

nach oben springen

#7

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 22:01
von Felicity | 210 Beiträge

Geht das wirklich so einfach, dass man im Urlaub zu einem Züchter geht und dann einfach einen Hund mitnimmt oder ist das vorher wirklich geplant und der Züchter weiß auch schon bescheid??
Ich kenne das von dem Goldi von den Eltern von meinem Freund nur so, (allerdings innerhalb Deutschland) das man sich vorher einen Züchter aussucht und dann erkundigt man sich wann ein Wurf ansteht und lässt sich sozusagen auf die Liste setzen. Wir haben den Welpen dann 1 mal pro Woche nach der Geburt besucht und so konnte man auch sehen wie er sich entwickelt und ob er vom Charakter auch wirklich zu einem passt.
Wie funktioniert das denn dann, wenn man seinen Hund im Ausland holt?
Danke vorab für die Antwort!

LG Melle


LG Melle

**Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst**

nach oben springen

#8

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 22:27
von zirkusbb | 51 Beiträge

Wir haben bei SLK geschaut,welcher Züchter zu der Zeit Welpen abzugeben hat in der wir in Schweden sind. Ausserdem mussten PRA und HD in Ordnung sein.Dann haben wir die Züchterin kontaktiert.Wir wollten ja einen braunen,da gab's nicht viel Auswahl.Die Züchterin hat uns vom ersten Lebenstag mindestens einmal die Woche Bilder der Welpen in allen Lebenslagen geschickt.Wir durften uns dann einen aussuchen. Nachdem die Welpen 4 Wochen alt waren, haben wir sie besucht und uns endgültig für einen entschieden. Am Ende unseres Urlaubs, nach 4 Wochen, konnten wir unseren Hund dann mitnehmen.Er war dann 8 Wochen alt.
Wir haben der Züchterin von uns erzählt,wie wir leben,dass wir schon einen Hund haben und wie wir uns das Ganze vorstellen.
Wir waren aber schon 2 Jahre auf der Suche nach dem passenden Hund und haben uns verschiedene Züchter in Schweden angeschaut und uns über die Rasse aufklären lassen.

Angefügte Bilder:
P1020732.JPG
nach oben springen

#9

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.08.2011 22:36
von Some_Kind_Of_Girl | 13 Beiträge

Mein Freund und ich sind auch am überlegen ob wir den Finnlandurlaub von dem wir träumen und ihn uns nächstes Jahr erfüllen wollen mitbringen sollen. Ist halt so ne Sache, weil ja dann zu dem Zeitpunkt die Hunde alt genug sein müssen...

nach oben springen

#10

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 11.08.2011 00:15
von Felicity | 210 Beiträge

Ok, dass klingt gut. Hat der Züchter euch dann auch zu einem Hund vom Charakter her geraten oder war nur ein brauner da? Freut mich das es bei euch so gelappt hat. Evtl. machen mein Freund und ich das ja auch mal so, wenn es soweit ist oder wir warten bis die Züchterin in Kail wieder einen Wurf hat und melden uns rechtzeitig an ;-)
Danke für deine Antwort.

LG Melle


LG Melle

**Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst**

nach oben springen

#11

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 11.08.2011 08:47
von Itundra | 1.646 Beiträge

Ich bin grad voll entsetzt!!! Offenbar kostet ein Lapinkoira deutlich mehr als ein Lapinporokoira! Und wieder bin ich froh, eine Arbeitsrasse zu besitzen!

Und dann zu dem, dass ein inländischer Züchter von nem Ausländer mehr nimmt. Dem Züchter würd ich was sagen! Ich zahl doch nicht mehr, nur weil ich von wo anders komm!
Ich hab sowohl von Johanna, als auch von meiner schwedischen Züchterin den gleichen Preis bekommen, wie alle anderen! Und das ist auch gut so!

Bei mir ists übrigens eher umgekehrt. Jemand, der ne extrem weite Anreise hat, und wo man Welpen deutlich günstiger bekommt, der zahlt ein bisschen weniger! Weil er eh die anstrengende und teure Reise hinter sich hat!


Grüße Julia und die



und mein Robin für immer im Herzen!!!
nach oben springen

#12

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 11.08.2011 10:43
von Trollstuga | 17 Beiträge

Moin! Moin!

Ich habe für Enuk 2008 8Tausend Dänische Kronen bezahlt. Ich kannte schon einige Hunde der Züchterin live, und hatte schon zwei Jahre die Welpen und deren Entwicklung auf ihrer Homepage verfolgt.
Zu den weiteren Kosten:
Da gibt es keinen Unterschied zu meinen anderen Hunden
Enuk bekommt täglich so ungefähr 300g Fleisch, Pansen ect. Kilopreis zwsichen 1 und 3 Euro. Gemüse und was so vom Tisch abfällt: Kartoffeln Nudeln Reis.
Hundekuchen mach ich selber, getr. Brot wird gern genommen.
Leckerchen ab und zu, bringt der Besuch gerne mit.
Halsband, Leine, Arbeitsgeschirr und Schleppleine würden ja reichen wenn ich nicht immer im Laden schwach werde......
Steuern, Versicherung und Impfkosten.
Weitere Tierarztkosten hab ich bei Enuk noch nicht gehabt.
Und Enuk kann auch, wie alle Hunde die es gelernt haben, mal acht Stunden alleine bleiben.

Es grüßt
Helga mit Enuk

nach oben springen

#13

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 12.08.2011 15:08
von Jaspi | 1.117 Beiträge

Für Mika habe ich damals 900 oder 950,-- EUR bezahlt, weiß es so aus dem Stegreif leider nicht mehr so genau...
Dabei war ein rießen Sack Trockenfutter und ein Welpen-Starterset (Leine, Halsband... usw...)

Futterkosten habe ich am Tag für beide so zwischen 2-4 EUR, je nachdem was es gibt + Kausachen, komm ich so auf 110-140 EUR im Monat für zwei Hunde. Hundehaftplicht im Jahr für beide ca. 100,-- EUR, Impfen ca 100,-- EUR im Jahr für Beide...
Tierarzt ist mal so mal so.... da hat man schnell mal 400 EUR auf den Tisch gelegt... oder mal Jahre lang außer Impfen nix....
da steckt man leider ja nie drin was kommt...


Liebe Grüße

Janet mit Mika und Jacko

www.schwarzer-grossspitz.de
www.grünrüssler.de

Eine Überzeugung zu haben, ist einen gute Sache,
doch seine Ansicht auch zu verwirklichen - dazu gehört Kraft
 
zuletzt bearbeitet 12.08.2011 15:10 | nach oben springen

#14

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 13.08.2011 20:31
von ViNaFa | 917 Beiträge

Vija habe ich aus der Schweiz und zahlte seinerzeit CHF 1'500.-- und für Faila EUR 900.-- (umgerechnet wären es auch EUR 900.-- mit dem damaligen EURO-Kurs).

Der Hund an sich ist ja nicht teuer vielleicht die Summer im ersten Moment schon. Denke an Futter, Hundesteuer, TA, Ausbildung etc., etc. Das ist das teure am Hund.

Obwohl ich bin eh dafür, dass ein Hund oder das Tier im allgemeinen teurer sein sollte, da überlegen sich die Menschen 2 oder 3 Mal ob sie sich wirklich ein Tier anschaffen sollen. Hier in der CH werden so schnell Tiere angeschaffen und dann wieder abgegeben, weil es nicht mehr passt.

Leider kann ich Dir nicht sagen was ich im Monat genau ausgebe, da ich 3 Hunde und 4 Katzen habe. Für alle 7 würde ich aber hochgerechnet mit Futter, TA, Hundesteuer, HUSCHU um die CHF 450.-- im Monat ausgeben.

Ein treures Hobby meine Tiere, aber ich möchte die 7 gar nicht mehr missen, auch wenn sie einem manchmal verrückt machen .

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende.


www.istastala.com
nach oben springen

#15

RE: Kosten eines Lapphundes

in Haltung und Pflege 10.09.2011 10:47
von karins | 32 Beiträge

Welpen im Finnland - schon geboren.
Welpen -noch nicht geboren.


Karin / Hagassessan / lapinporokoira
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Regula Pfister
Forum Statistiken
Das Forum hat 1033 Themen und 13952 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen