Treffpunkt für Freunde und Liebhaber Finnischer Lapphunde, Schwedischer Lapphunde, Lapinporokoira & Co.


#1

Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 16.10.2014 13:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wie ich bei meiner Vorstellung schon "angedroht" habe, habe ich einige Fragen zum Lapinporokoira, um zu sehen, ob wir für solch eine Rasse überhaupt geeignet sind.

Also: Durch unsere vergangenen Hunde (auch nordische) habe ich schon ein wenig Hundeerfahrung. Der Hund soll natürlich in unserer Familie und mit uns leben, Zwingerhaltung oder so gab es bei uns nie. Ich möchte Hundesport machen, allerdings nicht so, dass man mich später an Wochenenden nur noch auf irgendwelchen Turnieren sieht. Eher als Freizeitbeschäftigung, aber schon konsequent und intensiv. Mir schwebt neben Agility auch Obedience vor. Da gibt es einige gute Hundevereine in unserer Nähe (bin ich in den letzten Wochen und Monaten alle mal bei deren Veranstaltungen abgefahren und habe die Verantwortlichen mit Fragen gelöchert...). Darüberhinaus sind wir sehr aktiv, fahren viel Rad, joggen (aber in Maßen, eben "altersentsprechend bei mir") und lieben lange Spaziergänge. Würde das alles reichen als Auslastung?

Natürlich alles in Maßen, man kann sich ja auch einen Hund hyperaktiv erziehen, kenne ich von einigen Aussies, mit denen in der Jugend zuviel gemacht wurde. Sind Lapinporokoiras da "anfällig", d.h. sollte man da gerade im ersten Lebensjahr mehr auf Ruhe bedacht sein (so was wie steadiness bei Labrador Retriever)?

Dass die Bellfreudigkeit rassebedingt vorhanden ist, leuchtet ein. Ist sie aber durch Erziehung in den Griff zu bekommen? Wir wohnen in einem netten Wohngebiet mit sehr freundlichen und toleranten Nachbarn. Aber permanentes Bellen bei der geringsten Kleinigkeit wäre irgendwann wahrscheinlich doch nicht mehr so gut....

Wie sozialverträglich sind Lapinporokoiras? Liegt natürlich auch an der Sozialisierung im Welpenalter und auch an der Erziehung.

Wie stark ist der Wachtrieb ausgeprägt? Unser Malinois war sehr territorial und teilweise auch aggressiv, was oftmals nicht ganz einfach im Umgang mit Besuchern war. Anschlagen und Besucher melden ist ja völlig in Ordnung, aber selbstständiges Vorpreschen und Territorialaggression will ich nicht mehr. Ist natürlich auch Erziehungssache. Aber es gibt ja Rassen, die da mehr Veranlagung zeigen als andere. Lapinporokoiras gehören sicherlich nicht zur "Labrador-Fraktion", das ist klar.

Gibt es Unterschiede in den einzelnen Linien hinsichtlich Wesen, Charakter, Aussehen? In Deutschland gibt es meines Wissens nach keinen Züchter (oder?), in Österreich gibt es einen (Julia: Deine Hund sind ja toll) und in den Niederlanden habe ich drei gefunden, die unter dem Dach des FCI züchten. Das ist für mich Voraussetzung.

Ist der Jagdtrieb händelbar, d.h. ist Freilauf gut möglich oder muss man ständig auf Wild achten? Ist natürlich auch Erziehungssache, wie vieles andere auch....

Oh je, jetzt sind es doch etliche Fragen geworden. Ich hoffe sehr, dass ihr mir meine Fragen beantworten könnt. Ich weiß schon, dass jeder Hund anders ist, aber grundsätzlich gibt es ja bestimmte rassespezifische Merkmale, die man grundsätzlich bei fast allen Lapinporokoiras findet.

Ganz herzlichen Dank an Euch

nach oben springen

#2

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 16.10.2014 18:56
von Itundra | 1.646 Beiträge

Zitat von aurora im Beitrag #1

Also: Durch unsere vergangenen Hunde (auch nordische) habe ich schon ein wenig Hundeerfahrung. Der Hund soll natürlich in unserer Familie und mit uns leben, Zwingerhaltung oder so gab es bei uns nie. Ich möchte Hundesport machen, allerdings nicht so, dass man mich später an Wochenenden nur noch auf irgendwelchen Turnieren sieht. Eher als Freizeitbeschäftigung, aber schon konsequent und intensiv. Mir schwebt neben Agility auch Obedience vor. Da gibt es einige gute Hundevereine in unserer Nähe (bin ich in den letzten Wochen und Monaten alle mal bei deren Veranstaltungen abgefahren und habe die Verantwortlichen mit Fragen gelöchert...). Darüberhinaus sind wir sehr aktiv, fahren viel Rad, joggen (aber in Maßen, eben "altersentsprechend bei mir") und lieben lange Spaziergänge. Würde das alles reichen als Auslastung?


Klar, warum nicht! Ich sag immer, hauptsach der Hund ist beschäftigt. Ob man das dann auch bei Prüfungen abfragt oder nicht, ist doch gleich!
Ich starte z.B. auch nicht mehr aktiv mit Tundra oder Fjord, mach mit ihnen aber dennoch regelmäßig etwas, damit sie im Kopf ausgelastet sind!

Zitat von aurora im Beitrag #1
Natürlich alles in Maßen, man kann sich ja auch einen Hund hyperaktiv erziehen, kenne ich von einigen Aussies, mit denen in der Jugend zuviel gemacht wurde. Sind Lapinporokoiras da "anfällig", d.h. sollte man da gerade im ersten Lebensjahr mehr auf Ruhe bedacht sein (so was wie steadiness bei Labrador Retriever)?


Ich denke, ein Mittelmaß wäre gut! Wenn man im Hundesport aktiv und vorn sein möchte, sollte man schon das letzte bisschen Will to please rauskitzeln. Ich hab von Beginn an mit meinem Ibsen in der Relation viel gemacht. Dafür ist er verhältnismäßig "lästiger" im Alltag. Es ist aber keineswegs so, dass er komplett gaga im Kopf ist.
Also Lappen sind in meinen Augen KEINESWEGS mit Aussies vergleichbar. In keiner Hinsicht!!! Nachdem meine Trainerin Aussies züchtet und deshalb natürlich einige bei uns am Platz sind, kann ich das mit Sicherheit behaupten.
Ich glaub mit Hausverstand bekommt man beides. Einen aktiven, aber ausgeglichenen Sportpartner. Ich könnte jedenfalls nicht behaupten, dass einer meiner sechs Lappen oder Nachzucht Probleme in dieser Hinsicht hätten.

Zitat von aurora im Beitrag #1

Dass die Bellfreudigkeit rassebedingt vorhanden ist, leuchtet ein. Ist sie aber durch Erziehung in den Griff zu bekommen? Wir wohnen in einem netten Wohngebiet mit sehr freundlichen und toleranten Nachbarn. Aber permanentes Bellen bei der geringsten Kleinigkeit wäre irgendwann wahrscheinlich doch nicht mehr so gut....


Ich hab in einer Stadtwohnung mit 5 Lapinporokoira gelebt. Beantwortet das deine Frage?!
Es geht, ist aber viel Arbeit und darf von Anfang an nicht außer Acht gelassen werden.

Zitat von aurora im Beitrag #1

Wie sozialverträglich sind Lapinporokoiras? Liegt natürlich auch an der Sozialisierung im Welpenalter und auch an der Erziehung.


Ich finde sie allgemein sehr sozialverträglich. Bis auf ausgewählte "Feinde" hab ich im Allgemeinen eigentlich überhaupt keine Probleme
Meine Beobachtungen sind, dass Rüden in der Hinsicht einfacher sind, als Hündinnen. Das berichten auch einige finnische Züchter (wir hatten mal ne nette Diskussion auf FB)

Zitat von aurora im Beitrag #1
Wie stark ist der Wachtrieb ausgeprägt? Unser Malinois war sehr territorial und teilweise auch aggressiv, was oftmals nicht ganz einfach im Umgang mit Besuchern war. Anschlagen und Besucher melden ist ja völlig in Ordnung, aber selbstständiges Vorpreschen und Territorialaggression will ich nicht mehr. Ist natürlich auch Erziehungssache. Aber es gibt ja Rassen, die da mehr Veranlagung zeigen als andere. Lapinporokoiras gehören sicherlich nicht zur "Labrador-Fraktion", das ist klar..


Ich würde den Wachtrieb, aber vor allem den Schutztrieb als ausgeprägt bezeichnen. Ähnlich anderen Schäferhundarten sollte man mit äußerster Konsequenz Stärke seitens des Hundeführers vorgeben. Ich hatte es bereits bei meiner Nachzucht, dass die Besitzer etwas in ihrer Führung ausgelassen hatten, der Hund übernahm sofort die Führung und begann seine Besitzerin vor allem und jedem zu beschützen. Ging dabei auch wirklich aktiv vor. Sie hatte zu dieser Zeit eine sehr schlechte Phase und es ging ihr nicht gut, das spürte der Hund natürlich zusätzlich.
Ich selbst hatte noch nie ein Problem in der Richtung, geb aber sehr stark meine Richtung vor, muss ich auch in einem so großen Rudel.
Wenn du allerdings einen Mali gewöhnt bist, sollte das kein großes Problem sein.

Zitat von aurora im Beitrag #1
Gibt es Unterschiede in den einzelnen Linien hinsichtlich Wesen, Charakter, Aussehen? In Deutschland gibt es meines Wissens nach keinen Züchter (oder?), in Österreich gibt es einen (Julia: Deine Hund sind ja toll) und in den Niederlanden habe ich drei gefunden, die unter dem Dach des FCI züchten. Das ist für mich Voraussetzung...


Dankeschön! Ja klar gibt es Unterschiede. In Holland gibt es mittlerweile sogar fünf, die aber alle mehr oder minder untereinander verwandte Hunde haben.

Zitat von aurora im Beitrag #1
Ist der Jagdtrieb händelbar, d.h. ist Freilauf gut möglich oder muss man ständig auf Wild achten? Ist natürlich auch Erziehungssache, wie vieles andere auch.......


Der Jagdtrieb ist händelbar, ich gehe eigentlich sehr viel ohne Leine. In echten Wildgebieten allerdings im Rudel nur an der Leine.
Kommt sicher auch sehr stark auf die einzelnen Exemplare an. Die Triebigeren werden wohl eher einem Wild nachpirschen, als die etwas ruhigeren.


Grüße Julia und die



und mein Robin für immer im Herzen!!!
nach oben springen

#3

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 16.10.2014 19:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für deine ausführliche Antwort! Das hat mich schon mal sehr weiter gebracht. Es ist so, dass ich mich eben umfassend informieren will, bevor dann nächstes Jahr wieder ein Hund bei uns einziehen wird. Und momentan bin ich eben noch in der "Findungsphase". Morgen fahre ich zur Schau nach Dortmund, da ist zumindest ein Lapinporokoira da! Freu mich drauf .

Mal eine dumme Frage: Warum gibt es so wenige Lapinporokoiras in Deutschland? So ganz verstehen kann ich es nicht: Sie sind sportlich, grundsätzlich noch sehr gesund und optisch wunderschön. Aber eigentlich kann man nur hoffen, dass es keine Moderasse wird, das hat noch keiner Hunderasse gut getan. Ich kann mir denken, dass die Auswahl der zukünftigen Welpenbesitzer sehr sorgsam abläuft und dass eben nicht jeder einen bekommt. Ist auch gut so.

Gibt es vielleicht auch Treffen, bei denen man mal mehrere Hunde live sehen und erleben kann? Oder weiß jemand, wo es Turniere gibt, an denen auch Lapinporokoiras starten? Vielleicht fühlt sich ja hier jemand angesprochen .

Herzlichen Dank!

nach oben springen

#4

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 16.10.2014 20:07
von Itundra | 1.646 Beiträge

Naja, sie sind eher unbekannt und optisch jetzt nicht so attraktiv, wie der plüschige Lapinkoira, zudem sind sie in meinen Augen auch anspruchsvoller. Ich rate den meisten Interessenten ab, weil ich das Gefühl hab, dass es nicht passt.

Ich liebe sie, mit all ihren Vor- und Nachteilen!

Ich glaub nicht, dass du irgendwo mehr triffst. Leider sind sie - in meinen Augen unverständlich - grad auf sportlicher Ebene, sehr selten vertreten!
Ich kann dir nur anbieten, dass du mal gern bei mir vorbei kommst.

Viel Spaß in Dortmund, ich nehm mal an, dass entweder ein Holländer, oder eventuell Hanni mit einer Pakkashelmen Hündin dort ist!


Grüße Julia und die



und mein Robin für immer im Herzen!!!
nach oben springen

#5

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 16.10.2014 20:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für Dein Angebot, mal vorbei zu kommen. Ggf. komme ich darauf zurück . ICH finde die Lapinporokoiras optisch einfach nur richtig hübsch! Aber das darf m.E. kein Grund sein, sich für solch einen Hund zu entscheiden. Obwohl natürlich das Aussehen bei der Auswahl des Hundes auch eine Rolle spielt. Ist ja nur menschlich. Aber das Wichtigste ist für mich, dass der Hund von den grundsätzlichen Rasseeigenschaften zu unserer Familie und unseren Vorstellungen passt, damit wir ihm auch gerecht werden können.
Mal sehen, wie es dann morgen in Dortmund ist....

nach oben springen

#6

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 16.10.2014 20:59
von faelltnixein | 111 Beiträge

Zitat von Itundra im Beitrag #2


Zitat von aurora im Beitrag #1

Dass die Bellfreudigkeit rassebedingt vorhanden ist, leuchtet ein. Ist sie aber durch Erziehung in den Griff zu bekommen? Wir wohnen in einem netten Wohngebiet mit sehr freundlichen und toleranten Nachbarn. Aber permanentes Bellen bei der geringsten Kleinigkeit wäre irgendwann wahrscheinlich doch nicht mehr so gut....


Ich hab in einer Stadtwohnung mit 5 Lapinporokoira gelebt. Beantwortet das deine Frage?!
Es geht, ist aber viel Arbeit und darf von Anfang an nicht außer Acht gelassen werden.



Zur Bellfreudigkeit muss ich aber sagen, in einem Mehrhundehaushalt ist es in den ersten Monaten teilweise eine echte Geduldsprobe, da gabs Tage da hätte ich sie am liebsten in nem schalldichten Raum eingesperrt *gg*
Obwohl ich schon glaube, dass es einen Unterschied macht ob ich einen Hund/Haustier halte oder mehrere.
Ich war mit der Kleinen von Anfang an häufig auf Urlaub/Kurztrips und sobald sie alleine war, war sie eigentlich immer mucksmäuschen Still.

nach oben springen

#7

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 24.11.2014 17:41
von Islandschäferspitz | 153 Beiträge

Ich hätte da noch ne Frage, wie verspielt sind Lapinporokoiras, sind sie irgendwann erwachsen oder gehören sie in die Kategorie wie Belgier " Spielt bis ins hohe alter und bis zum Umfallen"?

nach oben springen

#8

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 24.11.2014 17:48
von Itundra | 1.646 Beiträge

Spielen miteinander oder mit Spielzeug? Ersteres hängt vom Individuum ab, zweiteres vom mehr oder weniger ausgeprägten Beutetrieb, wie bei jedem Hund, würd ich sagen, ab!


Grüße Julia und die



und mein Robin für immer im Herzen!!!
nach oben springen

#9

RE: Lapinporokoira: Viele Fragen.....

in Haltung und Pflege 24.11.2014 17:54
von Islandschäferspitz | 153 Beiträge

ich meinte Spielen miteinander , sollte ich vielleicht erklären, Askja spielt und tobt mit ihren 8,5 Jahren noch sehr sehr gerne mit anderen,(Belgier typisch), Tjorven hat auch bis ins hohe Alter getobt Ginny hat kurz nach ihrem 2.Geburtstag beschlossen das Raufen nicht mehr ihr Ding ist die Diskrepanz ist mir einfach aufgefallen
und mir ist natürlich schon klar das das individell verschieden ist wollte halt nur wissen ob Lapinporokoira eher in die Tober und Raufer fraktion fallen

zuletzt bearbeitet 24.11.2014 18:05 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Regula Pfister
Forum Statistiken
Das Forum hat 1033 Themen und 13952 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen